Wissenswertes - Beschwerden mit der Blasenentleerung
 

Beschwerden mit der Blasenentleerung, stehen in der Häufigkeit an zweiter Stelle. Ihre Ursachen sind vielfältig, meist jedoch in einer Enge des Blasenausgangs und/oder der Harnröhre begründet. Seltener liegt eine nervöse Fehlfunktion des Blasenmuskels zugrunde. Hiervon sind bei Weitem am häufigsten Männer ab dem 45. Lebensjahr mit einer Vergrößerung der Vorsteherdrüse (=Prostata; BPH = benigne Prostatahyperplasie) betroffen.
In derartigen Fällen ist immer eine genaue Untersuchung der Harnblase mit dem Ultraschall und eine
Messung des Restharns im Anschluss an die Blasenentleerung angezeigt.

Zusätzlich kann eine
Messung der Stärke des Harnstrahls
(= Uroflow),
eine
Ultraschalluntersuchung der Prostata durch den After
(=TRUS) und schließlich
eine
Blasenspiegelung durch die Harnröhre
(= Urethrocystoskopie)
Aufschluss über mögliche Ursachen geben.

 


ZURÜCK